Unsere Themen

06.08.2018, 20:43 Uhr
Stadtumbau als Chance für Ortskern

Im Rahmen des Stadtförderprogramms „Stadtumbau“ wird der Ortskern von Ober-Roden eine zentrale Rolle einnehmen.

Im Rahmen des Stadtförderprogramms „Stadtumbau“ wird der Ortskern von Ober-Roden eine zentrale Rolle einnehmen. Auch in diesem Areal stehen die Planer vor großen Herausforderungen. Der Fränkische Rundling ist im Wesentlichen zwar noch als Struktur vorhanden, es gibt jedoch leider nur noch wenig historische Bausubstanz. Der Marktplatz von Ober-Roden ist nicht historisch, aber gerade dort befinden sich noch Einzelhandelsgeschäfte. Der „Dinjer Hof“ zeigt, dass es in Ober-Rodener Ortskern noch Potenzial für eine Belebung gibt. Erster Stadtrat Jörg Rotter erläutert in diesem Zusammenhang die CDU-Leitlinien: „Wir glauben nicht, dass alleine in der Außengebietsentwicklung die Lösung der städteplanerischen Probleme liegt. Auch und gerade in den Ortskernen kann und muss Wohnraum geschaffen und modernisiert werden. Hofreiten können neue Funktionen erhalten. Der Fränkische Rundling ist die Ursprungszelle von Rödermark und muss verstärkt in das Bewusstsein der Öffentlichkeit und der Anwohner gebracht werden.“

Bei einem Orttermin zeigten sich Vertreter von Vorstand und Fraktion der CDU Rödermark entschlossen, das Stadtförderprogramm „Stadtumbau“ in diesem Sinne als Anstoß auch für weitere städtische und private Initiativen zu sehen.