News

28.05.2018, 20:49 Uhr | www.rödermark.de
Eröffnung "blühende Straße" in Urberach am 25.05.
Malereien von Blumen, Wiesen, Bäumen oder Tieren statt Pflastersteinen – ein Teil der Töpferstraße wurde letze Woche von den Grundschulkindern der Schule an den Linden in eine „blühende Straße“ verwandelt.
Aufgrund der wenig malfreundlichen Witterung musste die angekündigte Sperrung der Straße nach der Einmündung der Erlengasse bis zur Einfahrt auf das Schulgelände um einen Tag verlängert werden, was die Anlieger mit Verständnis zur Kenntnis nahmen. Schulleiterin Andrea Schöps zeigte sich mit dem Ergebnis der Malaktion sehr zufrieden: „ Die Kinder haben sich mit großer Freude und Kreativität von Anfang an eingebracht, von der Entwurfsgestaltung bis zur Straßenbemalung. Wir freuen uns über diese Möglichkeit, das unmittelbare Schulumfeld noch einladender gestalten zu dürfen!“ Eingeweiht wurde das Kunstwerk während der Präsentation der Projektwochenergebnisse am Freitag, dem 25. Mai, um 15 Uhr.

Mit der Gestaltung der Straße wurde ein Beschluss der Stadtverordnetenversammlung vom 16. Februar 2016 in einem zweiten Schritt umgesetzt (nach der Trinkbrunnenstraße im September 2016). Für 2019 ist mit der Oswald-von-Nell-Breuning-Schule die Fortsetzung (und zugleich der Abschluss) dieses schönen Projektes geplant, das seinen Anfang in Rödermarks Partnerstadt Saalfelden nahm und auf diese Weise ein Stückchen europäische Verbundenheit symbolisieren soll.